Wichtigste Meldungen

LIVE AND DARK - 01.09.2018
Studio 30 Saarbrücken
Tickets: eventbrite.de

LIVE AND DARK - 21.09.2018
Das Rind Rüsselsheim
Tickets: www.adticket.de

News

JUL
10
ORKUS! COMPILATION 133

Wir durften unseren Song DEAD LINES zur Orkus! Compilation 133, die ihr in der aktuellen Ausgabe des Orkus Magazins finden könnt, beisteuern.

 


JUL
06
DANKESCHÖN BUNDLE

Heute ist unser Album THE MEAN MILE seit genau 3 Monaten draußen und wir freuen uns wahnsinnig über die positive Resonanz und die lieben Worte, die wir von euch seither erhalten haben.

Als Dankeschön haben wir euch ein Bundle aus SHIRT(Damen / Herren), CD und BUTTON zusammengestellt, das ab jetzt für 24 Stunden zum absoluten Tiefstpreis erhältlich ist.

Jetzt im Shop bestellen

 


JUN
09
ORKUS! INTERVIEW

In der aktuellen Ausgabe des Orkus! Magazins fíndet ihr ein ausführliches Interview mit Lias. Dort erfahrt ihr Spannendes über die Anfänge von TWO MINDS COLLIDE, die Geschichte zu DEAD LINES und vieles mehr.

Danke an Manuela und die Orkus! Redaktion.

 


MAI
26
ORKUS! SPOTIFY PLAYLIST

Wir sind mit THE MISERY AND THE MAN in der Spotify Playlist zur aktuellen Ausgabe des Orkus! Magazins vertreten.
Hat schon jemand den neuen Orkus!? Habt ihr uns schon entdeckt? Bald mehr dazu. ;-)

Vielen Dank an Manuela und das Team vom Orkus! Magazin.

 

Hier geht es zur Playlist:

Orkus! Playlist Juni 2018

 


MAI
23
CD KRITIK VON DARK MUSIC WORLD

"Ein sehr gutes Albumdebüt, das auf viele Nachfolger hoffen lässt."

Wir haben von Dark Music World eine wirklich sehr schöne Review zu THE MEAN MILE erhalten, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Herzlichen Dank an Bent-Erik Scholz und die Redaktion. 

In den Lesercharts von Dark Musik World könnt ihr übrigens immer noch für uns abstimmen. Dort halten wir uns schon seit 3 Wochen. Nochmal vielen Dank dafür. :-)

Hier geht es zur Rezension:

https://www.darkmusicworld.de/two-minds-collide-the-mean-mile-cd-kritik/


MAI
10
NEUER LESESTOFF

Uns hat eine wundervolle und sehr ausführliche Rezension zu THE MEAN MILE erreicht. Wir bedanken uns herzlich bei Riccardo Oldenburg für diesen tiefen Einblick in unser neues Album.

Viel Spaß beim Lesen. :-)

-------------------------------------------------

Seit Ende letzten Jahres (2017) ist es traurige Gewissheit: die Band Spielbann ist Geschichte. Tiefe Trauer empfinden wir bis heute, waren Spielbann DER neue Inbegriff für dunkel-metallisch-romantisch-folkige Musik. Doch es ist etwas geblieben. Nicht nur die Erinnerung und das musikalische Erbe. Nicht nur der Meilenstein, der gesetzt wurde. Damit nicht genug, denn Lias Schwarz (ehemals Gitarrist und Dritt-Stimme von Spielbann, bei Two Minds Collide zusätzlich für Gesang und Samples verantwortlich) und Pi (ehemals Schlagzeuger von Spielbann, heute Schlagzeug bei 2MC) haben sich erneut zusammengetan und beehren uns mit neuem Düstermusik-Futter für die Düsterseele. Längst sind sie keine Unbekannten mehr, denn schon seit 10 Jahren (!) musizieren die Beiden gemeinsam. Vor Spielbann waren sie bei einer Band namens Unchained. Verstärkt wird das Duo durch den Bassisten Finch, den die Beiden schon seit Jahren durch die Saarländische Musikerszene kennen. Man kann es ruhig nochmal erwähnen: Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Ein neuer Phönix erhebt sich aus der Asche und brennt darauf, Euch zu entflammen!

Seit dem 06.04.2018 ist das Debüt-Album "The Mean Mile" auf dem Markt. Aufgenommen, gemixt und gemastert hat es niemand Geringeres als Charles Greywolf im Greywolf Studio, Bassist und Rhythmus-Gitarrist bei Powerwolf! Das verrät einiges und lässt das Herz gleich nochmal doppelt so schnell schlagen und in die Höhe springen! Zusätzlich wird das Ganze im Eigenvertrieb gemanaget. Das sind schon mal einige ansprechende Attribute! Wie die 12 vertretenen Düster-Perlen klingen, erzähle ich Euch jetzt. Eröffnet wird das Debüt durch "Steps", das mit eingängiger Elektronik, düsteren Klangwelten und monumentalen Sounds aufwartet. Ein Intro, das den Hörer sofort packt! Lias´ Gesang setzt ein und man vernimmt eine deutliche Steigerung. Durch einen kehligen Schrei und ordentlichen Dark Rock geht es direkt über zu "My Path". Angesichts der Hintergründe ein sehr starker Name und wenn man die ersten beiden Stücke des neuen Projektes so vernimmt, wird es ein guter Weg werden. Gefühl, Tiefgang, eine angenehme Stimme und eine tolle Atmosphäre reichen völlig aus, um das Düsterherz zu befriedigen.

"The Leader Left My Way" ist natürlich ein weiterer starker Songname vor dem Hintergrund. Nackdenklich-melancholisch wird hier zu Werke gegangen und im Refrain wird es extrem hymnisch. Sein eigener Herr werden, die Führerschaft verlieren, selbst ans Steuer gehen. Das sagt natürlich schon alles. Aber auch abgesehen davon ein Befreiungsschlag für alle, die unter Führung stehen und jetzt endlich den Hauch der Freiheit empfangen! Eine wirklich schöne Nummer! "The Misery And The Man" hingegen ist schon alleine vom Namen her eine Gothic Novel für sich und zieht das Tempo nach dem höchst emotionalen Befreiungsschlag deutlich an. Flotte Elektronik, schneller Dark Rock, eine tolle Erzählung durch die wohltuende Stimme von Lias. "Märchen"stunde mal anders. Mit sehr ernstem Hintergrund, dem Ihr unbedingt Euer Gehör leihen müsst! Dunkel-romantisch wird es bei den "Dead Lines". Extrem eingängig, tiefgreifend, samtig und rau zugleich, hymnisch, zerbrechlich. Eindeutig einer meiner absoluten Favoriten und absoluter Anhörtipp! Mich erinnert die Nummer ein wenig an My Chemical Romance und an die Werke von Meister Henric de la Cour. Nicht die schlechtesten Vergleiche und dennoch genug eigene Stärken. So gehört sich das! Unangenehmes, befremdliches Knarzen. Ein Bass wie eine Gehirn-Fräse. Horrorfilm-Atmosphäre. Dunkellicht. Schattenhafte Wesen aus den Kellern der Psyche. So klingt das Herz- und Titelstück "The Mean Mile".

Ihr seht schon: genug Abwechslung liefern 2MC also auch. "Drowning in the Rain". Im Regen ertrinken. Sich den Wassermassen ergeben. Denkt mal drüber nach. Nachdenklich, melancholisch, rockig, tiefgreifend. "You Need To Be The Enemy" hingegen trumpft durch eine ordentliche Western-Oldie Rock-Heavy Metal Breitseite. Man fühlt sich direkt in einen uralten, zugleich neuzeitlichen Wild Western Schinken versetzt. Sehr glorreich meine Herren! Du musst der Feind sein. Sehr vielschichtiger Titel. Ich finde so was ja sehr genial! Tonnenschwer und schwermütig wälzt sich "Go On" im Anschluss in Eure Ohren und sägt an den Nervenenden. Es geht immer weiter. Du gehst immer weiter. Ihr geht immer weiter. Aufbau, Grundstimmung und Atmosphäre sind natürlich neben dem Songnamen auch wieder sehr audiobiografisch. Aber auch hier kann der Hörer genug für sich selber rausziehen. Meditation, Selbstheilung und Hilfe für die Hörer. So muss Musik!

"All Hope Was Gone". Es bleibt schwermütig und melancholisch. Hier wird allerdings stellenweise etwas akustischer vorgegangen, was dem Song einen weiteren tollen Glanz verleiht und die Thematik natürlich so verstärkt rüberbringt. Alle Hoffnung war weg. Jetzt steigt eine neue Sonne auf. So dürft Ihr Euch das vorstellen. Und müsst es natürlich unbedingt anhören. Wenn sich Elektronik und eine Western Rock Note vereinen, ergibt das einen spannenden Klang-Cocktail. Wie sich das anhört, erfahrt Ihr über "Like And Share". Vielleicht eine kleine Bezugnahme auf Facebook im negativen Sinne? Oder doch positiv? Vermutlich gar nur eine Metapher, die damit gar nix zu tun hat? Findet es raus... Weitere spannende Klangexperimente finden sich in der finalen Perle "Crossroads". Hinzu kommt, dass sich hier das deftigste Stück der Platte findet. Melancholie ala Janus, verschärfte Härte, Eingängigkeit, Dunkelheit, stellenweise auftretendes Gekreisch, abwechselnde Stimmungen. Also ein richtiges Abschluss-Wechselbad! Mit Zurücklehnen wird´s hier "leider" nix, 2MC hauen nochmal richtig auf die Kacke und räumen ordentlich auf. Ja, so können "Märchen" und Alben auch enden. 

 

Fazit: The Mean Mile. Die gemeine Meile. Wie viel Magie, Rätsel, ja auch eine gewisse Ungewissheit stecken doch in diesem Titel. Genauso gestalten sich auch die 12 Stücke des Debüts des Spielbann "Ablegers", des Neuanfangs von Lias und Pi. Man hört ganz deutlich, dass die Beiden zusammen mit Bassist Finch hier eine Verarbeitung von Erlebtem vorgenommen haben. Das Ende von Spielbann. Die höchst emotionalen Abschiedskonzerte. Die eigene Melancholie gepaart mit der tiefen Trauer der Fans. Das Erheben aus der Asche. Das Hervorpreschen aus dem Schatten der Vorgänger Band. Und dennoch bleiben sie ihrem vorher eingeschlagenen Weg in gewisser Weise treu. Lyrisch allerfeinste Titel, die Atmosphäre, die Herangehensweise - ein Splitter Spielbann bleibt also erhalten. Gleichzeitig kommen aber auch genug neue Splitter hinzu, die das Spiegelbild der heutigen Gesellschaft schlussendlich ergeben. Wie weiter oben schon mal erwähnt: Meditation, Befreiungsschlag, Selbstheilung auf der einen Seite. Hilfe und "Verbesserungsvorschläge" für den Hörer auf der anderen. Wenn das nicht überzeugt - was dann? Ich wurde überzeugt und ich bin gespannt, was aus dem Trio noch wird. Ich von meiner Seite wünsche für die Zukunft nur das Beste und solch guter Einstieg liefert doch die besten Voraussetzungen für eine neue Gothic Dark Novel Rock Ebene. 


APR
25
THE MEAN MILE IM ORKUS! MAGAZIN

In der aktuellen Ausgabe des Orkus Magazins findet ihr eine total schöne Rezension zu THE MEAN MILE. Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns bei Axel, Manu und der kompletten Redaktion.

Wer noch kein Exemplar unseres neuen Albums hat, wird hier fündig:
https://2mindscollide.de/shop


APR
18
LIVE AND DARK AM 21.09.2018
LIVE AND DARK 21.09.2018 im Das Rind in RÜSSELSHEIM

Wir freuen uns sehr, euch heute mitteilen zu dürfen, dass wir im September noch eine zweite LIVE AND DARK Veranstaltung für euch am Start haben. Neben Burn, die auch schon in Saarbrücken mit dabei sind, werden euch in Rüsselsheim NACHTSUCHER und Snow White Blood ordentlich einheizen.

Tickets sind ab sofort im VVK erhältlich unter:
https://bit.ly/2vpgQBv

Wir freuen uns auf euch!



APR
06
THE MEAN MILE - OUT NOW!

Das Warten hat endlich ein Ende. THE MEAN MILE ist draußen und wir freuen uns wahnsinnig darauf euch morgen das Album live in Blieskastel zu präsentieren.

 Tonträger CD:
► exklusiv in unserem Shop: https://2mindscollide.de/shop


Digital:
► Amazon: https://amzn.to/2HeZF7R
► Google Play: http://bit.ly/2EMByzz
► iTunes: https://apple.co/2HHEJGe



MÄR
30
YOU NEED TO BE THE ENEMY

YOU NEED TO BE THE ENEMY (Streaming Single)

Eine Woche vor der Veröffentlichung von THE MEAN MILE bekommt ihr von uns noch eine weitere Streaming Single auf die Ohren.

YOU NEED TO BE THE ENEMY ist ein Song über Menschen, die ihren Selbsthass und ihre Unzufriedenheit rücksichtslos auf andere Personen projizieren. Das ist leider im "Digitalen Zeitalter", in dem man dafür jemandem noch nicht einmal mehr in die Augen sehen muss, nur all zu leicht geworden.

Trotz der ernsten Worte, wünschen wir euch viel Spaß mit der Single und außerdem ein schönes Osterfest. :-)

 



© 2018 Two Minds Collide
Datenschutz | Impressum